Myelomaworkshop 2017

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Pre Conference Scientific Workshop on bone metabolism and bone substitute materials 

Friday, 5th of May 2017, 9:00 a.m. – 11:15 a.m.

NCT, Room K2/K3 
















6th Heidelberg Myeloma Workshop

Current status and development 
in diagnosis and therapy of multiple myeloma

Friday, 5th of May 
Saturday, 6th of May 2017

Hospital of  Internal Medicine
Lecture Hall
Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen,
 
wir freuen uns, Ihnen den 6th Heidelberg Myeloma Workshop ankündigen zu können. Die Veranstaltung findet vom 5. bis 6. Mai 2017 im Hörsaal der Medizinischen Klinik des Universitätsklinikums Heidelberg statt und setzt die Reihe von Veranstaltungen zu neuen Entwicklungen beim Multiplen Myelom fort. 
Prof. Dr. H. Goldschmidt

Prof. Dr. Jens Hillengass

PD Dr. M.-S. Raab
Hochrangige und international angesehene Experten aus Europa und Übersee werden diese Weiterentwicklungen im Rahmen des Workshops erörtern und verschiedene Strategien in der Behandlung des Multiplen Myeloms einander kritisch gegenüberstellen. Veranstalter ist die Sektion Multiples Myelom der Abteilung Innere Medizin V des Universitätsklinikums Heidelberg und des Nationalen Centrums für Tumorerkrankungen Heidelberg (NCT).
 
Myelompatienten profitieren von vielfältigen grundlegenden Neuerungen in Diagnostik und Therapie der letzten Jahre. Hohe Ansprechraten durch die Kombination aus neuen Medikamenten und Blutstammzelltransplantation verlängern sowohl den krankheitsfreien Zeitraum als auch das Gesamtüberleben auf über zehn Jahre. Auch die Lebensqualität ist besser geworden. Das Ziel der Heilung rückt näher. Untersuchungen zur frühzeitigen Behandlung von Myelompatienten und Ergebnisse darüber, wie die Tiefe der Remission das Gesamtüberleben der Myelompatienten beeinflussen, bieten neue Chancen, das Überleben der Patienten weiter zu verlängern. Viele „neue Wirkstoffe“ befinden sich in Phase III – Studien, neue Ansätze in der Immuntherapie des Multiplen Myeloms sind sehr vielversprechend. Eine präzise Abgrenzung der Prognose von verschiedenen Patientengruppen kann über den Nachweis von genetischen Veränderungen und charakteristischen klinischen und molekularen Markern erfolgen und ermöglicht eine gezielte personalisierte und effektivere Therapie der Patienten. Richtungsweisend sind hier die Verfahren der Bildgebung und der molekularen Medizin zu nennen, welche im Rahmen von Systemmedizin kombiniert werden und unser Verständnis der Erkrankung kontinuierlich verbessern.
 
Der 6th Heidelberg Myeloma Workshop wird am Freitag (5.5.2017) um 12.00 Uhr eröffnet. Bereits um 9.00 Uhr findet ein Vorsymposium des SFB Transregio 79 „Werkstoffe für die Geweberegeneration im systemisch erkrankten Knochen“ statt. Im Juni 2014 startete der SFB Transregio 79 an den Universitäten Gießen, Dresden und Heidelberg in die zweite Förderperiode mit dem Ziel, neuartige und wirkstofffreisetzende Knochenersatzmaterialien zur Therapie lokaler Knochensubstanzdefekte zu entwickeln. Diese sollen die Heilung des Knochens günstig beeinflussen und zusätzlich eine Abtötung der vorhandenen Myelomzellen bewirken. Im Rahmen des Vorsymposiums werden neue Ergebnisse und zukünftige Ziele des Transregios präsentiert und erörtert.
 
Wir hoffen, dass dieses Programm Ihr Interesse findet. Gerne würden wir Sie in Heidelberg zu unserem 6th Myeloma Workshop begrüßen. Bitte beachten Sie, dass die Teilnehmerzahl begrenzt ist.
 
Mit freundlichen Grüßen

                                            
Prof. Dr. Hartmut Goldschmidt        Prof. Dr. Jens Hillengaß        PD Dr. Marc-Steffen Raab
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü